Die Mindeststandards

Die Partner der Initiative haben erstmals bundesweit einheitliche Mindeststandards zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und Frauen in Fl├╝chtlingsunterk├╝nften entwickelt. Bei ihrer Entwicklung floss das nationale Erfahrungswissen aller beteiligten Organisationen und die internationale Expertise von UNICEF, Plan International Deutschland und Save the Children ein.

Die Mindeststandards gelten als Leitlinien f├╝r die Erstellung und Umsetzung von Schutzkonzepten in allen Fl├╝chtlingsunterk├╝nften und erstrecken sich auf die folgenden sechs Bereiche:


  • einrichtungsspezifisches Schutzkonzept,
  • Personal und Personalmanagement,
  • interne Strukturen und externe Kooperationen,
  • Umgang mit Gewalt- und Gef├Ąhrdungssituationen/Risikomanagement,
  • menschenw├╝rdige, sch├╝tzende und f├Ârdernde Rahmenbedingungen (einschlie├člich kinderfreundlicher R├Ąume) und
  • Monitoring der erzielten Fortschritte.


Die deutschsprachige Version der Mindeststandards liegt in dritter, um den "Annex 3: Umsetzung der Mindeststandards f├╝r gefl├╝chtete Menschen mit Traumafolgest├Ârungen" erweiterten Auflage vor (Oktober 2018):
Mindeststandards zum Schutz von gefl├╝chteten Menschen in Fl├╝chtlingsunterk├╝nften

Die englischsprachige Version der Mindeststandards (Juni 2017):
Minimum Standards for the Protection of Refugees and Migrants in Refugee Accomodation Centres

Interview der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) mit Dr. Ceren G├╝ven-G├╝res, Programme Specialist, Refugee and Migrant Response Germany bei UNICEF zur Umsetzung der Mindeststandards in Fl├╝chtlingsunterk├╝nften.
Hier gelangen Sie zum Interview


Begleitpublikationen zu den Mindeststandards



Zur Umsetzung des "Mindeststandards 4: Pr├Ąvention und Umgang mit Gewalt- und Gef├Ąhrdungssituationen/Risikomanagement" hat UNICEF einen Praxisleitfaden erstellt (Oktober 2019):
Praxisleitfaden "Mindeststandard 4: Pr├Ąvention und Umgang mit Gewalt- und Gef├Ąhrdungssituationen/Risikomanagement"

Fallstudie von UNICEF zur Umsetzung von kinderfreundlichen Orten und Angeboten und englischsprachige Brosch├╝re.
Studie: Kinderfreundliche Orte und Angebote f├╝r gefl├╝chtete und migrierte Menschen in Deutschland. Eine Fallstudie vielversprechender Praktiken.

Brochure: Child-friendly spaces and services for refugee and migrant children in Germany. A Case Study.

Zur Umsetzung des "Annex 3" hat die Bundesweite Arbeitsgemeinschaft der Psychosozialen Zentren f├╝r Fl├╝chtlinge und Folteropfer (BAfF e.V.) einen Praxisleitfaden erstellt:
Praxisleitfaden "Traumasensibler und empowernder Umgang mit Gefl├╝chteten"