Kinder schützen - Strukturen stärken! Kinderschutzstandards in Unterkünften für geflüchtete Menschen


Projektbeschreibung

Ankunfts-, Erstaufnahmeeinrichtungen und Folgeunterkünfte stellen in einer Vielzahl von Fällen den zentralen Lebensmittelpunkt von geflüchteten Kindern und ihren Familien dar - häufig auf unbestimmte Zeit. Konzipiert wurden die Einrichtungen ursprünglich nur für einen kurzen Verbleib. Inzwischen wird deutlich: Eine zeitnahe dezentrale Unterbringung geflüchteter Menschen gelingt in den seltensten Fällen. Kinder und ihre Familien leiden unter dieser Form der Unterbringung besonders. Gutes Aufwachsen und eine gesunde kindliche Entwicklung sind in Unterkünften immer nur mit Einschränkungen möglich. Bundesweit einheitliche Standards mit Blick auf das Wohl und die Sicherheit von Kindern gibt es bislang nicht. Die Liste der Risikofaktoren und Gefahren im Alltag geflüchteter Kinder und ihrer Familien ist lang:

  • eingeschränkte Möglichkeiten der Selbstbestimmung und Entscheidungshoheit von Eltern und ihren Kindern
  • beengte Wohnverhältnisse und damit verbundenen Belastungen der Familien
  • Mangel an Privatsphäre sowie fehlende Rückzugsorte, um zu ruhen, zu lernen oder zu spielen
  • konfliktbelastetes Umfeld, geprägt durch das Gefühl einer unzureichenden persönlichen Sicherheit
  • eingeschränkter Zugang zu Gesundheitsversorgung, Bildungsangeboten und Freizeitaktivitäten

Die Errichtung von Schutzkonzepten vor Ort ist ein wichtiger Schritt, um Risiken und Gefahren für Kinder in Unterkünften zu verringern. Doch braucht es mehr als einrichtungsspezifische Lösungen. Wir setzen uns für bundesweite Standards ein, die übergeordnet Orientierung bieten. Darüber hinaus ist es uns wichtig, in Unterkünften für geflüchtete Menschen, den Schutz von Kindern und Jugendlichen als Rechteinhaber*innen zu stärken und die Kinderrechte auch in prekären Lebenssituationen zu gewährleisten. Die Rechte der UN-Kinderrechtskonvention stehen jedem Kind zu, dass sich innerhalb der Hoheitsgewalt eines Vertragsstaats befindet (Vgl. Artikel 1, 2 Abs. 1 UN-Kinderrechtskonvention).

Steckbrief

Ziel

Strukturelle Verbesserung des Schutzes von Kindern und flächendeckende Einführung von Kinderschutzstandards in Unterkünften für geflüchtete Menschen.

Träger

In Kooperation mit:

Laufzeit

01.01.2019 - 31.12.2020

Ansprechpersonen

Stefanie Fried
Save the Children Deutschland
Referentin Kinderschutz
Tel | 030 27595979-107

Marie Nadjafi-Bösch
Save the Children Deutschland
Referentin Advocacy
Tel | 030 27595979-123


Die Beschreibung ist der |Projektwebseite von Save the Children Deutschland | entnommen. Für weitere Informationen zum Projekt besuchen Sie bitte die Projektwebseite.


nach oben